Logo
Los
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 

Sprachauswahl

Deutsch Englisch Spanisch

Vitamine u. Vitalstoffe / Einsatzgebiete / Durchblutung

Preis: 49,90 € inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versand

Serrapeptase-Enzyme 90.000IU

Artikelnr..: 017605

Lieferbar

Menge:

Beschreibung

Serrapeptase-Enzyme werden schon länger Patienten empfohlen, die unter einem Verschluss der Koronararterien leiden. Eingesetzt werden sie ferner bei rheumatoider Arthritis und anderen Autoimmunerkrankungen, die mit Infektion einhergehen, wie ulcerative Colitis, Psoriasis, Uveitis, Allergien und manche Krebsformen. Bewährt hat das Enzym sich ebenfalls bei chronischer Sinusitis, der Entfernung von bronchiopulmonaren Exkretionen, idiopathischen Ödemen und postoperativen Infektionen. Vereinfacht ausgedrückt soll Serrapeptase für „Aufräumarbeiten“ nicht lebender Gewebe aller Art bestens geeignet sein.
Es handelt sich dabei um ein proteolytisches Enzym der Seidenraupe, das alle nicht lebenden Gewebe wie Blutverklumpungen, Zysten, arteriosklerotische Plaques und Infektionsherde auflöst. Für eine ähnliche Aufgabe – nämlich die Auflösung des Kokons – wird es auch von der Raupe selbst benutzt.

Serrapeptase gilt deswegen als gute Alternative zu Salicylaten (Aspirin), Ibuprofen, NSAIDS und Steroiden. Zwar verbessern oben genannte Medikamente die Symptomatik wie Schmerz und Schwellungen, aber ihre grundsätzliche Wirkungsweise gilt inzwischen als sehr bedenklich, sogar kontraproduktiv, weil sie immunsupressiv arbeiten, auf Dauer also eher schaden als nutzen.

Bereits 1984 beschrieb eine Untersuchung die vorteilhafte Wirkung von Serrapeptase bei operativen Eingriffen (Tachibana H, Mizukosi O, Harada Y, Kawamoto K, Nakai Y, Pharmatherapeutica, 3 (8): 526–530, 1984). Weitere Untersuchungen bestätigten diesen Befund. 1989 wurde bei Einnahme von Serrapeptase eine erhebliche Besserung nach Operation beschrieben. Verglichen wurde mit einer Kontrollgruppe, die die traditionelle Behandlung erfuhr. Hierbei wurden die üblichen Wundschmerzen und -schwellungen beobachtet. (Esch PM, Gerngross H, Fabian A, Fortschr Med, 107 (4): 67.8, 71-72, 1989)

Bei Arteriosklerose soll Serrapeptase die (nicht lebenden) Plaques allmählich auflösen, ohne das darum herum befindliche gesunde Gewebe anzugreifen. Da Serrapeptase nicht mit Cholesterin interagiert, kann es während der Behandlung sogar zu einem Anstieg der Cholesterinwerte kommen, da zusätzliches Cholesterin aus den Ablagerungen freigesetzt wird. (Cholesterin an sich ist ein körpereigenes Antioxidans.) Während für die entzündungshemmende Wirkung der Serrapeptase wissenschaftlich untermauerte Hinweise sprechen, ist die antiarteriosklerotische eher anekdotisch.

Man empfiehlt normalerweise 5–30 mg Serrapeptase täglich. In akuten Fällen (Verschluss) dosieren Therapeuten bis zu 20 mg 6-mal täglich. Zur Reinigung der Blutgefäße benutzt man häufig 2–3 x 20 mg täglich. Immer auf leeren Magen einnehmen.

 

Serrapeptase wird erfolgreich eingesetzt bei:


Entzündungen aller Art
Durchblutungsstörungen mit Beschwerden wie Kribbeln und Ameisenlaufen, Schwere und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen
Einschlafen von Händen und Füssen
Vorbeugung von grippalen Infekten
Stärkung des Immunsystems
Vorsorge und Behandlung bei Krebs
Morbus Alzheimer
Arteriosklerose ( Gefässverkalkung )

u.v.m.

 

90000 iu (60 Capsules)